Bei Scaling CouchDB von Bradley Holt handelt es sich um ein Buch zum Thema CouchDB mit Fokus auf den Einsatz in größeren Projekten. Im Buch geht es konkret um die Projekte, die den Einsatz von mehr als einer CouchDB-Instanz voraussetzen.

Es wird detailliert auf die Möglichkeiten zur Skalierung eingegangen, wobei der Autor klar die Möglichkeiten zur horizontalen Skalierung beleuchtet. CouchDB bringt von Haus aus schon sehr vieles mit, was den Einsatz in einem Verbund (Cluster) von Datenbankservern stark vereinfacht. Ein immer wieder gern gesehenes und eingesetztes Feature (um hier nur eines zu nennen) ist die Möglichkeit einer kontinuierlichen Master-Master-Replikation in einem Multi-Master-Verbund.

Da auch CouchDB seine Grenzen hat und kennt, greift es mit seiner API auf alt Bewährtes zurück. So kann CouchDB sehr harmonisch mit bestehender HTTP-Middleware kombiniert werden, ganz egal ob es sich um Load-Balancer, Reverse-Proxies oder Ähnliches handelt. Auf diese Möglichkeiten (ein konkretes Beispiel mit Apache als Reverse-Proxy) geht der Autor ebenso ein, wie auf die zahlreichen, intelligenten Lösungen wie z.B. Sharding im Cluster und verteilte MapReduce-Abfragen via BigCouch, Lounge und Pillow.

Mit seinen 72 Seiten und dem recht einfach zu verstehnden englisch, ist das Buch eine nette Lektüre für all diejenigen, die entweder generell Interesse an diesem Thema haben, oder aber kurz vor dem Einsatz einer Zweiten, oder mehreren, Instanz(en) sind.